Stefanie Brückner

Mein Name ist Stefanie Brückner. Ich bin am 14. Januar 1976 in Essen geboren.

Bereits als Teenager wusste ich, dass ich in meinem späteren Berufsleben in der Kinderbetreuung tätig sein möchte.Ich fuhr mit 12 Jahren das erste Mal mit einer Kinder-/Jugendorganisation in eine Ferienfreizeit als Teilnehmer.Als ich 16 Jahre alt wurde, wurde ich in dieser Organisation „Teamer“. Ich habe viele Länder bereist und verschiedene Nationen und Kulturen kennengelernt und noch viel mehr Kinder.

Mit 18 Jahren begann ich meine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin und beendete diese mit der Gesamtnote „gut“ in meinem Anerkennungsjahr 1998 beim Deutschen Kinderschutzbund e.V. in Essen.

Im Spätsommer 1998 bekam ich meine erste feste Anstellung beim Bistum Essen im katholischen Kindergarten St. Barbara in Essen- Kray.

Ich arbeitete in dieser Einrichtung 9 Jahre im Hort als Gruppenleitung mit Kindern im Alter von 6- 14 Jahren, bis alle Horteinrichtungen den Ganztagsgrundschulen weichen mussten.

Während dieser Zeit, im Jahr 2000/2001 besuchte ich die Abendschule und nahm am „Aufbaubildungsgang Sozialmanagement“ mit der Qualifikation zur Leitung einer sozialen Einrichtung erfolgreich teil- Gesamtnote „gut“.

Nach der Hortschließung wurde ich Gruppenleitung einer Kindergartengruppe mit Kindern im Alter von 3- 6 Jahren.

Als 2010 mein Sohn Louis geboren wurde, änderte sich mein Leben grundlegend. Anfangs suchten mein Mann Andreas und ich eine Tagesmutter oder einen Krippenplatz für unseren Sohn, damit ich die Möglichkeit gehabt hätte, in meinen Beruf zurückzukehren.

Als wir eine Tagesmutter gefunden hatten, die zu uns und unserem Sohn passte, brachte diese mich auf den Gedanken: „Sei für deinen Sohn selber seine Tagesmutter!“

Und so kam es! Von Februar bis April 2011 nahm ich erfolgreich an der Grundqualifizierung „Kindertagespflege“ teil. In diesem Zeitraum machte ich parallel dazu Praktika bei verschiedenen Kindertagespflegepersonen in Essen und kam immer mehr zu dem Entschluss, dass dies die richtige berufliche Perspektive für mich ist.

Am 02. Mai 2011 bekam ich meine ersten Tagespflegekinder zur Eingewöhnung. Anfangs betreute ich die Kinder in unserer 84 qm großen Wohnung. Doch ich bemerkte sehr schnell, dass ich Berufs- und Privatleben getrennt halten wollte. Zum Ende des Jahres 2011 mietete ich eine kleine Wohnung für die Tagespflege an.

Bis zum Ende des Jahres 2011 nahm ich freiwillig am Aufbaukurs „Kindertagespflege“ teil. Meine Zertifizierung habe ich im Dezember 2012 bei dem Diakoniewerk Essen erhalten.

Meine Pflegeerlaubnis vom Jugendamt Essen ist gültig bis Mai 2016 und berechtigt mich dazu, 5 Kinder gleichzeitig zu betreuen. Den Kurs „1. Hilfe am Kind“ habe ich am 09. April 2011 besucht und diese Teilnahme wird alle 3 Jahre aufgefrischt. Letzte Auffrischung erfolgte im August 2014.

Meine Fachberatung „Kindertagespflege“ ist bei der DIAKONIE in Essen.

Seit August 2012 arbeite ich mit meiner Kollegin Janine Jotow zusammen. Wir lernten uns im Grundkurs „Kindertagespflege“ kennen.

Im Wintersemester 2013/14 habe ich das Studium B.A. Frühpädagogik (berufsbegleitend) begonnen.

Am 18.12.2014 wurde meine Tochter Ella geboren. Unsere Familie ist nun komplett 🙂

Schreibe einen Kommentar